Alles beim Alten im neuen Jahr?

Champagner spritzt aus FlascheDas Knallen der Sektkorken zu Silvester ist längst verhallt – das neue Jahr ist jetzt bereits einen Monat alt. Und vielleicht hast Du es genauso wie einige andere Menschen gemacht und Dir zu Beginn des Jahres überlegt, was Du 2016 machen & erreichen willst. Etwas, was über die üblichen „guten Vorsätze“ hinaus geht.

Was sind das für Dinge, die man sich als Jahresziele setzt?


Ich teile Jahresziele in drei Gruppen ein:

  1. Operative Notwendigkeiten
    Das sind Dinge, die man sich vielleicht nicht freiwillig aussuchen würde – die aber einfach „dran“ sind. Das könnte z.B. der Umzug in eine kleinere Wohnung sein, weil die alte Wohnung zu groß, zu teuer oder zu weit vom Arbeitsplatz entfernt ist. Oder eine notwendige Operation, die einen für einige Zeit außer Gefecht setzt.
  2. Fortführen von etwas, was man bereits begonnen hat
    Als Student steht vielleicht die Bachelor-Arbeit an – die logische Fortführung des bisherigen Studiums. Oder es steht die Theateraufführung des Schauspielkurses auf dem Plan, den man begonnen hat.
  3. Etwas Neues starten
    Du beginnst etwas, was Du bisher noch nicht getan hast. Idealerweise ist das etwas, was Du Dir freiwillig aussuchst – und nichts, was Du tun musst.

Wenn Du Jahresziele hättest: In welche dieser Gruppen würdest Du sie einsortieren? Bleibt alles beim Alten – oder startest Du etwas Neues?

Etwas Neues zu starten, was Du Dir freiwillig aussuchst, kann Dich elektrisieren und frische Energien in Dir freisetzen. Etwas Neues ausprobieren könnte spannend und aufregend sein. Du könntest etwas Neues lernen und Dich dadurch weiterentwickeln.

Aber: Natürlich braucht alles, was Du tust, Zeit. Und die ist vielleicht jetzt schon knapp. Doch wie wäre es, wenn Du Platz für etwas Neues schaffst, indem Du etwas Altes „rausschmeisst“? Etwas, was möglicherweise gerade noch ok ist – vielleicht aber auch schon nicht mehr. Etwas, was Du tust, weil Du es immer getan hast – was aber keine große Lücke hinterlassen würdest, wenn Du es nicht mehr tust.

Gibt es so etwas in Deinem Leben?

Bleibt bei Dir alles beim Alten – oder lässt Du Dich durch etwas Neues elektrisieren?

Schreibe einen Kommentar