Wie Sie mit Ihren Kindern zusammen einen Ferienplan entwickeln

6 Wochen Sommerferien stehe vor der Tür. Was können Sie mit Ihren Kindern in dieser Zeit tun? Bei uns hat es sich etabliert, gemeinsam zu Beginn der Ferien alle Ideen zu sammeln – „Brainstorming“ auf neu-Deutsch. Und dazu nutzen wir ein tolles Werkzeug.

Vielleicht kennen Sie von Seminaren oder aus dem beruflichen Kontext diese Pappkarten (Metaplankarten). Wenn man eine Wand hat, an die man diese Karten anpinnen kann, lässt sich ein Arbeitsergebnis für alle gut sichtbar festhalten. Wahrscheinlich ist aber, dass man zu Hause keine Wand hat, wo diese Karten einfach so festgemacht werden können.

Doch es gibt eine schöne Alternative: Stattys. Das sind dünne Kunststofffolien, die ohne Kleber oder Nadel einfach so an der Wand haften und wunderbar verschoben werden können. Ich vermute, das die Folien aufgrund elektrostatischer Aufladung haften.

Es gehört inzwischen zum Ferien-Zeremoniell, dass wir uns zu Beginn der Ferien zusammen hinsetzen und jeder seine Ideen & Wünsche für die Ferien auf diese Folien schreibt. Die gesammelten Werke hängen wir dann an eine freie Wand – bei uns in der Küche als zentraler Raum – und bringen Sie in eine zeitliche Abfolge (was machen wir wann?). Die Idee ist es, alle Ideen auch wirklich umzusetzen – auch wenn uns das nicht immer vollständig gelingt.

Auf diese Weise sind die Erwartungen für die Ferien gleich zu Beginn geklärt. Und es hat sicher jeder einbringen können, so dass die Akzeptanz für das Ferienprogramm sehr hoch ist.

Auf dem Beitragsbild oben sehen Sie unsere Planungswand der Osterferien 2015. Neben „großen“ Aktionen wie „Besuch der Skihalle“ sind dort auch ganz kleine Sachen als Ideen notiert – wie z.B. „leckere Dinge Essen“.

Wie machen Sie Ihre Ferienplanung?


Bild Klaus HeywinkelÜber Klaus Heywinkel

Ich bin Vater, Multiprojektsteuerer, Autor, Trainer und Coach. Was mich antreibt: Praxistaugliche Ideen entwickeln - damit Du mehr Zeit für Dich findest.

Schreibe einen Kommentar